Vernetzung und Begleitung

Wenn Sie sich für eine gerechtere und menschlichere Welt einsetzen möchten, finden Sie bei uns Austausch, Anregungen und Kraft. Das fängt in unseren Kursgruppen an und geht nach deren Abschluss weiter, oft selbst organisiert.

So profitieren wir von der Kompetenz und der Erfahrung unterschiedlichster Kursabsolvent/innen aus ganz verschiedenen Berufs- und Tätigkeitsfeldern und persönlichen Hintergründen.

Sie werden gestärkt für Ihr Engagement in Ihrer Familie, in Ihrer Gemeinde und Stadt, lokal, regional, national und global.

Dies kann in lockerer oder verbindlicher Weise gestaltet werden. Viele TeilnehmerInnen bleiben nach ihrer Ausbildung in Kontakt. Einige "Jahrgänge" treffen sich jährlich mehrere Tage, um abseits des Alltags Raum zur Reflexion und zum strukturierten Austausch zu haben. Hier bearbeiten sie eigene, grundlegende Fragen und finden Bestärkung oder hilfreiche Anregungen für das eigene Handeln.

Auf dem jährlichen Sommertreffen besteht Gelegenheit, persönliche Kontakte zu knüpfen und bestehende Kontakte zu vertiefen oder wieder aufzufrischen.

 

Zweijährliche Kursabsolvententreffen

Alle zwei Jahre organisiert die gewaltfrei handeln Geschäftsstelle ein Treffen der AbsolventInnen aller bisherigen Fort- und Ausbildungen / Grund- und Aufbaukurse.

 

Als Verein bzw. Bildungseinrichtung sind wir selbstverständlich mit anderen Einrichtungen vernetzt, siehe Mitgliedschaften.

 

mariuspoetting

„Dank des Netzwerks hatte ich nach meiner Ausbildung den Mut, einen Bio-Bauernhof aufzubauen.“

Marius Pötting, Bio-Landwirt